Spezialreifen für Baumaschinen – Unterschiede zu normalen PKW-Reifen

Spezialreifen für Baumaschinen – Unterschiede zu normalen PKW-Reifen

Auf großen Baustellen herrschen andere Verhältnisse als auf den meisten Straßen. Baumaschinen und Werkzeuge werden Kies, Schotter, Sand, Erde und Matsch ausgesetzt und müssen diese Bedingungen trotzen können. Ebenso benötigen Spezialreifen für Baumaschinen andere Eigenschaft als zum Beispiel Reifen für PKW wie ein handelsüblicher Hankook VENTUS V12 EVO2

Spezialreifen für Baumaschinen müssen hohen Gewichten standhalten können. Besonders bei Radladern und Fahrzeugen, die auf spitzen Steinen fahren, kann dies zu einem großen Problem werden. Die scharfen Kanten fungieren wie Fleischermesser und schneiden sich durch normale Reifen wie durch Papier. Hier müssen sehr spezielle Karkassen und Materialmischungen verwendet werden, um zu garantieren, dass die Reifen nicht reißen oder platzen. 

bauschutt
Keine Chance für normale Reifen

Spezialreifen sind in der Regel ebenso performanceorientiert wie ihre kleinen Geschwister. Allerdings kommt es nicht auf die Höchstgeschwindigkeit und fantastische Rundenzeiten an, sondern darauf, dass die Reifen viele Tonnen über eine Vielzahl von Kilometern bewegt bekommen. Die Laufleistung muss sehr hoch sein trotz der extremen Beanspruchung.

Darüber hinaus gibt es für Antriebs-, Anhänger- und Lenkachse jeweils unterschiedliche Reifen. Durch die wiederum anderen Anforderungen an den Kräftehaushalt und die Belastungen, ist es unabdingbar, dass sich die Spezialreifen untereinander noch einmal voneinander unterscheiden.

Konkrete Unterschiede zwischen normalen Reifen und Spezialreifen

Normale PKW Reifen sind dafür konzipiert auf glatten Fahrbahnen zu glänzen. Sie bieten Geschwindigkeit, Sicherheit und Komfort für alle Situationen, die feinen Kies und feinen Schotter nie überschreiten. Insbesondere die Flanke der Reifen ist nicht darauf ausgelegt, hohe Belastungen zu überstehen, da sie nicht als Lauffläche konzipiert wurde. Zwar gibt es Schutz gegen einen Kontakt mit dem Bordstein, allerdings ist dieser Schutz nicht bei allen Reifen vorhanden und würden ebenso wenig den Belastungen bei Arbeiten in zum Beispiel einem Steinbruch standhalten. Auch die Felge ist nicht für externe Belastungen konzipiert und ein leichter Steinschlag kann schon zu erheblichen Spuren und Schäden führen.

Spezialreifen haben massive Stahlfelgen, welche Steinschlag und das Scharben von scharfen Gegenständen mühelos und unbeschadet überstehen. Außerdem haben die Reifen auch an den Flanken Profil und Lauffläche, damit sie auch in unebenem Gelände bestehen können und Fahrzeug und Fahrer an den Einsatzort befördern. Selbst Geröllhaufen und kleinere Berge aus Kies lassen sich selbst mit sehr schwerem Gerät oder hoher Zuladung mühelos überwinden. Normale Reifen für PKW würden selbst bei den leichtgewichtigen Kraftfahrzeugen auf den ersten Metern zu wenig Grip haben oder umgehend platzen und somit komplett nutzlos werden. Der Fortschritt in der Materialforschung und der Profiltechnik machen es jedoch möglich, dass Spezialreifen dieses Einsatzgebiet übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen