Finanzierung von Bauprojekten

Irgendwann steht jeder Mensch in seinem Leben vor der Entscheidung, wo und wie er wohnen möchte. Die Möglichkeiten sind hier beinahe unbegrenzt: ob Großstadt oder Land, Platte oder Villa, Loft oder WG, Eigentumswohnung, Mietwohnung, Mietshaus oder Eigenheim – oft sind den Wünschen nur finanzielle Grenzen gesetzt. Wenn Sie sich dennoch wünschen, ein eigenes Haus zu besitzen, gibt es viele Möglichkeiten trotz der fehlenden Summe auf dem Konto diesen Traum zu realisieren. Hier sollen Ihnen einige der bekanntesten Möglichkeiten aufgezeigt werden, Ihr Bauprojekt zu finanzieren. 

Bauzinsen 

Die gute Nachricht vorweg: die Zinsen für einen Baukredit sind historisch niedrig! In den letzten Jahren hat sich der Bauzins eindeutig zum Vorteil der Bauherren entwickelt. Somit können heute auch Menschen mit einem kleineren finanziellen Polster ein Haus finanzieren. Doch trotz der niedrigen Zinsen gibt es große Unterschiede zwischen den Konditionen, die verschiedene Banken oder Bausparkassen anbieten. Deshalb lohnt sich in jedem Fall ein gründlicher Vergleich. Schon wenige Prozentpunkte Unterschied bedeuten über die Jahre hinweg einen Unterschied von mehreren tausend Euro.

Wie entwickeln sich Bauzinsen?

Kann man die Entwicklung des Bauzinses voraussagen, bedeutet das natürlich hohe Geldeinsparungen. Deshalb ist es sinnvoll, dies im Auge zu behalten. Um die Entwicklung voraussagen zu können, muss man wissen, an welchen Faktoren sich diese richtet. Das sind vor allem der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Hypothekenpfandbriefe, die der Verein deutscher Pfandbriefbanken (vdp) monatlich veröffentlicht. Der Leitzins wird an die allgemeine wirtschaftliche Lage angepasst und in unregelmäßigen Abständen erhöht oder gesenkt. Das hat generelle Auswirkungen auf die Zinsen, die Banken für ihre Produkte bezahlen, denn der Leitzins ist der Zinssatz, zu dem Banken Geld bei Zentral- oder Notenbanken leihen können. Sinkt dieser Leitzins, können auch die Endkunden mit einer Senkung der Zinsen rechnen.

Für das Girokonto ist das natürlich schlecht, für Besitzer eines Darlehens aber durchaus von Vorteil. Wirft man einen Blick auf beide Indikatoren, stellt man einen Abwärtstrend fest, der bis heute anhält. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass auch Bauzinsen einem Abwärtstrend unterliegen.

Vergleichen spart Geld!

Durch die Niedrigzinsen ist Baufinanzierung derzeit ein beliebtes Thema. Selten war der Bau des eigenen Hauses so erschwinglich wie heute. Jedoch sollte man vor der endgültigen Entscheidung trotz des generell niedrigen Zinsniveaus möglichst viele Informationen einholen. Da ein Haus in der Regel sehr teuer ist, muss das Darlehen über viele Jahre und Jahrzehnte abgezahlt werden. So kann auch ein sehr geringer Unterschied in den Bauzinsen eine hohe Geldsumme ausmachen. Deshalb gilt hier: Vergleichen lohnt sich! Sie sollten auf jede Stelle nach dem Komma achten, denn sie kann Ihr Baudarlehen mehrere tausend Euro billiger oder teurer ausfallen lassen.

Alternative Finanzierungen

Natürlich gibt es neben der Kreditaufnahme noch weitere Möglichkeiten ein Haus zu finanzieren. Diese sind aber weniger konventionell und oftmals sehr problematisch, zudem für viele Menschen keine Option da ihnen die Voraussetzungen fehlen. Geld von Freunden und Familie leihen steht hier an erster Stelle. Oftmals kommt diese Option wegen den mangelnden finanziellen Reserven oder der Weigerung der Personen, Geld zur Verfügung zu stellen, nicht in Frage. Und selbst wenn sie Ihnen Geld leihen, das Sprichwort „Bei Geld hört die Freundschaft auf“ existiert nicht umsonst. Streitigkeiten wegen Zahlungsschwierigkeiten, der Höhe der Raten oder anderen Dingen sind nicht selten und können Beziehungen zerstören. Bei Schenkungen können ebenso Probleme auftreten.

Generell gilt also: Angebote vergleichen und eine Baufinanzierung abschließen lohnt wahrscheinlich mehr. Unterschiede in den Zinsen lassen Sie viel Geld sparen. Legen Sie beim Hausbau selbst Hand an, können die Kosten natürlich noch weiter gesenkt werden. Das beginnt bei den Einsparungen für Handwerker bis hin zu der Möglichkeit, online Baumaschinen zu mieten, statt sie teuer zu kaufen. Der Artikel Baumaschinen für das Eigenheim gibt hier nähere Informationen zu dem Thema.